Krallen schneiden


Heute stand das erste Krallenschneiden bei den Welpen an. Ihre Krallen sind inzwischen zu kleinen scharfen Häkchen geworden. Das ist unangenehm für Frau Sippel, da die Kleinen beim Saugen an der Zitze gleichmäßige Tretbewegungen machen, um den Milchfluss anzuregen. Wenn man die Krallen nicht kürzt, kann das Gesäuge verletzt werden, was im schlimmsten Fall zu einer gehörigen Gesäugeentzündung führen kann. Das wollen wir unserer Frau Sippel natürlich ersparen. Deshalb werden die Krallen der Welpen ab heute regelmäßig geschnitten.

Eigentlich wollten wir nacheinander alle zehn Welpen bearbeiten, aber sie fanden die Prozedur nicht ganz so toll. Sie haben ordentlich gezappelt, was alles in die Länge gezogen hat. Jeder Welpe hat bekanntermaßen vier Pfötchen, macht also 40 Pfötchen, die bearbeitet werden müssen. Nach der Hälfte haben wir jetzt entschieden morgen weiterzumachen.





1 Kommentar