Die Abenteuer warten, Sureau!




Heute ging's für Sureau in die große, weite Welt. Er wird in Rhede bei Nicole und Alexander mit ihren Töchtern Laetizia, Magdalena und Mathilda leben.

Sureau bedeutet Holunder, ab heute wird er Wacholder, also Gin genannt. Wir finden, der Name passt ganz wunderbar zu ihm.

Als der kleine Kerl heute abgeholt wurde, lief alles ganz typisch für Gin. Mathilda machte ihn an die Leine und schon stürmte er los. Leine bedeutete bisher immer: ein Abenteuer wartet. So wollte er eigentlich auch nicht fürs Foto stillhalten, sondern lieber mit Mathilda zum Auto.



Inzwischen ist Gin gut im neuen Heim angekommen. Er hat schon eine Runde Ball gespielt mit den Mädchen. Auch sein neuer Schlafplatz scheint voll nach seinem Geschmack zu sein:)


Wir haben den Eindruck, Gin fühlt sich wohl und freut sich auf das was kommt!

Auch Gin werden wir wiedersehen und wir freuen uns schon sehr darauf.