top of page

Die Tore sind geöffnet!


Die Welpen hatten heute besonderen Besuch: zum ersten Mal haben sie die kleine Fritzi getroffen.

Fritzi ist erst vier Jahre alt, aber sie war eine tolle Spielgefährtin für die Welpen. Sie wurden liebevoll gestreichelt und durften auch auf Fritzis Schoß einschlafen. Das haben alle sehr genossen. Jetzt wissen die Welpen, Kinder sind sehr nett und man kann sich getrost in ihre Arme legen.


Am frühen Abend wartete dann ein weiteres Erlebnis auf die Welpen: wir haben das Außengehege vorbereitet. Im Moment noch die kleinere Variante, die Welpen sollen Zeit haben, sich allmählich an den neuen Bereich zu gewöhnen. Wie im Haus, vergrößern wir auch den äußeren Bereich in verschiedenen Abschnitten. So überfordern wir die Kleinen nicht und sie können mutig, aber in ihrem eigenen Tempo den nächsten Bereich erobern.


Im ersten Anlauf begaben sich Umea (Orange), Ursule (Rot), Supi (Gelb) und ganz unerwartet Ugolin (Blau) als erste zur offenen Terrassentür. Bei Ugolin zeigt sich, wie sehr sich das Wesen der Welpen noch in der Entwicklung befindet. Als einer der letzten hatte er die Wurfbox verlassen und ist dann einige Zeit später, bei den ersten, die in die neue Welt blicken. Es tut sich einfach noch so viel bei den Kleinen.


Supi wagte sich sogar auf den vorgelagerten Stein, aber weiter wollte er nicht. Plötzlich war er direkt hinter dem Türrahmen in der offenen Tür eingeschlafen.

Auch die anderen wagten sich nicht auf die Terrasse. Sie schauten sich neugierig um, hielten dann aber zur Stärkung alle gesammelt erst noch ein weiteres Schläfchen im Haus. Das Wetter ließ es zu, dass wir die Tür offen lassen konnten.

Ungefähr eine halbe Stunde später, hatte die Bande scheinbar wieder Kräfte gesammelt und kam wieder zur Tür. Unsere drei großen Hunde, bewachten das Geschehen auf der Terrasse, ich hatte den Eindruck, sie wollten die Kleinen auch ein bisschen locken.

Wieder schauten sie sich um und dann stand plötzlich Rosi (Lila) auf der Terrasse. Auch Ursule folgte ihr recht schnell. Es wunderte uns nicht, dass die beiden Damen die ersten, und für den heutigen Tag auch die einzigen waren, die sich nach draußen trauten. So sind sie unsere beiden mutigen Ladies!

Eine Weile lang erkundeten sie die neue Umgebung. Sie schnüffelten eifrig auf dem Boden und Ursule trug auch gleich mal ein Stöckchen durch die Gegend.

Dann gingen alle wieder ins Haus. Jetzt schlafen sie. Man merkt, dass die Köpfchen arbeiten, denn es wird intensiv geträumt.


1 Kommentar

1 comentario


britwegner
22 jun

Den Mutigen gehört die Welt...😉 da können die neuen Abenteuer ja kommen!

Me gusta
bottom of page