Sartre wird ne Kölsche Jung


Der Zweite, der sich heute auf den Weg gemacht hat, ist Sartre. Auch er bleibt in unserer Nähe und zieht zu Daria, Martin und Paul nach Köln. Er trägt jetzt den Namen "Piet", was wirklich super zu dem kleinen, pfiffigen Kerl passt.

Emma hatte Piet am Morgen noch gebadet und so erwartete er in ganzer Frische am Nachmittag seine neuen Familienmitglieder.


Die Fahrt ins neue Heim verlief überraschend geräuschlos, was wir Piet nach der letzten Autofahrt gar nicht zugetraut hatten.

Auch er vergewisserte sich gleich, ob Essen und Trinken für in bereit stand und dann konnte dem Spaß nichts mehr im Wege stehn.


In Paul hat Piet einen super neuen Kumpel. Er führte ihn gleich mal in die Kunst des Fußballspiels ein und tobte mit ihm durch den Garten.




Da haben sich wohl zwei gefunden!

Nach diesen ganzen neuen Eindrücken, ließ Piet sich dann genüßlich in sein neues Hundebett fallen. Die Nase, für's gute Gefühl, auf dem kleinen Handtuch mit dem Duft seiner Geschwister.


Natürlich werden wir Piet besuchen. Der Weg nach Köln ist nicht weit. Wir freuen uns schon, wenn es soweit ist!